Die neuen “Mini-Prêles” kommen! / Les nouveaux «Mini-Prêles» approchent !

“Die drei Zentren stehen im Frühling bereit: Gampelen ab April, Biel-Bözingenfeld ab Juni und Aarwangen ab Juli, wie Sicherheitsdirektor Philippe Müller sagte. Gegen 500 Plätze stünden dann zur Verfügung.”
“390 Adressaten wurden angeschrieben, Einzelpersonen und Familien.”
“Familien mit schulpflichtigen Kindern werden ausserdem vom kantonalen Migrationsdienst zu einem persönlichen Gespräch eingeladen, um auf ihre “besonderen Bedürfnisse” Rücksicht zu nehmen.”
“Die drei Zentren führt die Asylorganisation ORS Service AG. Sie hat sich gegen Caritas und Heilsarmee durchgesetzt. Wie der “Bund” berichtet, offerierte ORS den fünfjährigen Betrieb für 3,28 Millionen Franken. Heilsarmee und Caritas hätten dafür 5,25 und 5,54 Millionen Franken verlangt. Diese Differenz kann Müller nicht erklären. Er sieht darin jedoch die Bestätigung, dass das Asylwesen ein “knallhartes Business” sei.”
Das schreibt Chantal Desbiolles am 23.02.2020 im Bieler Tagblatt auf Seite 6.

Orientierung der BewohnerInnen des Lagers in Bözingen am 23. Januar 2020:

Orientierung in Bözingen am 23. Januar 2020

Biel-Bözingen, Aarwangen und Eschenhof Gampelen werden die neuen “Mini-Prêles”.

Mit ORS als Betreiberin. Mehr zu ORS auf “Warum nicht ORS?”.

ORS soll künftig bernische Rückkehrzentren leiten
Ein kommerzielles Unternehmen darf künftig abgewiesene Asylbewerber betreuen. Flüchtlingsexperten sehen diese Vergabe kritisch.

Bei der Ausschreibung der Rückkehrzentren werden 1‘000 Punkte vergeben. Alleine für die Kosten sind 400 Punkte eingesetzt. Wer am günstigsten offeriert, erhält viele Punkte (also bis 400). Wer die Kosten des günstigsten Anbieters um über 60% übersteigt, erhält null Punkte bei den Kosten. Das ist sowohl der HAF wie auch der Caritas passiert.
Angebotsstruktur: Caritas: 5,54 Mio., HAF: 5,25 Mio., ORS: 3,28 Mio.

Der Bund vom 21. Januar 2020

https://www.derbund.ch/20879032

Ein Grund für diese Wahl dürfte sein, dass die Liegenschaften dem Kanton gehören. Familien kommen nach Aarwangen. Mit interner Schule! Der Eschenhof Gampelen ist fast so abgelegen wie “Prêles”.

Eschenhof, Gampelen. 30 Minuten bis zum ÖV. Auf der Autostrasse.
Der Feldweg war zeitweise verboten für Bewohnende des Eschenhofs.
Der Eschenhof Gampelen mit Starkstromleitung. Im Hintergrund der Chasseral. Foto vom 15.12.2019 R.Albonico

24.01.2020: Der “Eschenhof” ist momentan geschlossen. “Bözingen” ist voll (knapp 200 Bewohnende, etwa die Hälfte “im Verfahren”, die andere Hälfte sind “Abgewiesene”).

Das Durchgangszentrum auf dem Balmberg (SO) wird im Februar 2010 geschlossen, dafür wird in Selzach in der “Villa Schläfli” als Durchgangszentrum (wieder) eröffnet. Alle drei Solothurner Durchgangszentren werden von ORS betrieben (Bieler Tagblatt vom 8.10.2019, Seite 3).

C’est maintenant public : Biel-Bözingen, Aarwangen et Eschenhof Gampelen seront les nouvelles “Mini-Prêles”.

L’une des raisons de ce choix pourrait être que les propriétés appartiennent au canton. Les familles se renderont à Aarwangen. Avec l’école interne ! Eschenhof Gampelen est presque aussi éloigné que “Prêles”.
La gérence des nouveaux “centres de retour” sera par ORS; voir la site correspondante “Pourquoi pas ORS”.