Achtung: Die neuen „Mini-Prêles“ kommen! / Attention : Les nouveaux «Mini-Prêles» approchent !

Nach dem, was wir gerüchteweise so hören, könnten La Praye (Gemeinde Nods, in der Nähe vom „Châtillon“), Eschenhof Gampelen, Aarwangen zu neuen, kleineren „Ausreisezentren“ werden. Ein Grund für diese Wahl dürfte sein, dass die Liegenschaften dem Kanton gehören. Aarwangen wäre für Familien, die andern (und ev. noch weitere!) für Männer. – Der Eschenhof Gampelen ist fast so abgelegen wie „Prêles“, „La Praye“ ist genau so weit weg wie das ursprüngliche sog. „Prêles“ ! – Der Betrieb der neuen Ausreisezentren“ wurde ausgeschrieben – ein einziger Betreiber für alle Zentren im Kanton.

25.10.209: Der „Eschenhof“ ist momentan geschlossen. „Bözingen“ ist voll (knapp 200 Bewohnende, etwa die Hälfte „im Verfahren“, die andere Hälfte sind „Abgewiesene“). Die Zukunft von „Bözingen“ ist unklar (Artikel im „Bieler Tagblatt vom 1.10.2019; unten als pdf.)
Das Durchgangszentrum auf dem Balmberg (SO) wird im Februar 2010 geschlossen, dafür wird in Selzach in der „Villa Schläfli“ als Durchgangszentrum (wieder) eröffnet. Alle drei Solothurner Durchgangszentren werden von ORS betrieben (Bieler Tagblatt vom 8.10.2019, Seite 3).

Selon les rumeurs, La Praye (commune de Nods, près du «Châtillon »), Eschenhof Gampelen, Aarwangen pourraient devenir de nouveaux «centres de départ», plus petits. L’une des raisons de ce choix pourrait être que les propriétés appartiennent au canton. Aarwangen serait pour les familles, les autres (et peut-être plus !) pour les hommes. – L’Eschenhof Gampelen est presque aussi éloigné que «Prêles», «La Praye» est aussi loin que l’original «Prêles» ! – L’exploitation des nouveaux «centres de départ» a fait l’objet d’un appel d’offres – un seul opérateur pour tous les centres du canton.